Juni 2020: Land in Sicht

Pressetext zu der Ausstellung:

Land in Sicht

heißt die Ausstellung von Barbara Hagedorn und Sylvia Scharrenbach-Egert in der Kunstgalerie im Modecafé Aust. Sie ist zu sehen vom 29.5. bis 27.6.2020.

Der Titel lädt uns augenblicklich ein, den Blick nach vorne zu richten, er vermittelt Hoffnung und Zuversicht. Er weckt innere Bilder vom Meer, fernen Landschaften, von Wind und Weite.

So zeigt Barbara die neue Sandstein-Skulptur „Im Wind“, die an eine Windsbraut am Bug eines Segelschiffes erinnert. Zusammen mit den 3 anderen Skulpturen aus Marmor und Speckstein skizziert die Künstlerin ihren Weg vom Abstrakten zu figürlichem Gestalten.

Die kleinen Seestücke von Sylvia Scharrenbach-Egert in Acryl sprechen uns unmittelbar emotional an. Jede/r BetrachterIn hat eigene Erinnerungen an solche Landschaften. Außerdem zeigt die Malerin u.a. Nachtbilder mit dem besonderen Licht des Hamburger Hafens.

Die gemeinsame Ausstellung bietet dem Auge ein Zusammenspiel von Leichtigkeit und flirrender Farbigkeit, klaren Formen, Licht und Schatten.

Postkarten mit Abbildungen der Werke sowie kleine Kollagen runden die Ausstellung ab.

Für Sylvia Scharrenbach-Egert istdas Malen die pure Freude. Zu malen bedeutet für sie den Prozeß, mit ihrer Energie ganz nach  innen gerichtet zu sein, sehr fokussiert zu sein und gleichzeitig die Energie nach außen zu bringen; ein Wechselspiel von Ruhe und Dynamik.

Intuitiv legt sie zu Beginn eines jeden Bildes fest, mit welchen Farben sie malen möchte und wie in etwa das Motiv aussehen soll. Mal arbeitet sie abstrakt, flächig, um ganz den Farben ihren Raum zu geben. Mal sind es feine Strukturen: Landschaften oder florale Motive werden sichtbar.

Barbara Hagedorn hat ihren künstlerischen Weg mit Malen begonnen. Inzwischen schafft sie vor allem Skulpturen aus Stein und Holz. Daneben gestaltet sie kleinformatige Kollagen unter Verwendung von Papier, Pflanzenstücken und Farben mit einem Akzent aus Metall  o.ä.,  als Grußkarte oder Wanddekoration.

Auch sie nutzt den intuitiven Zugang zu ihrem Material, den sicht-, hör- und spürbaren Strukturen in Holz, Stein und Blatt- oder Blütenresten, die sich in der konzentrierten Bearbeitung verdichten und verändern.

Beide Künstlerinnen verbindet ihr Beruf als Paartherapeutin. Beides ist für sie Berufung. Ihre Freude und ihre Kraft entstehen aus einem Gleichklang von analytischer Beobachtung und intuitivem Handeln.

Kontakt:
Barbara Hagedorn, Lauensteinstraße 17, 21339 Lüneburg, Tel. 04131- 36141

HG@Transaktionsanalyse-Lueneburg.de,

Sylvia Scharrenbach-Egert, sylvia.egert@t-online.de

Instagram: segertart